Alarmfahrt für zwei Minuten?

Wenn die Feuerwehr alarmiert wird und mehrere Fahrzeuge fahren mit Blaulicht und Martinshorn durch die Stadt, dann ist das Interesse der Passanten groß und man fragt sich: „Was ist passiert?“ Doch nach nicht einmal zwei Minuten machen die Einsatzfahrzeuge das Blaulicht aus, schalten das Martinshorn ab und fahren wieder zurück zur Feuerwache. Berechtigterweise fragen sich die Passanten nun: „Was soll das? Haben die Langeweile?“ Natürlich nicht! Hier die Erklärung…

Viele Gebäude, bei denen eine erhöhte Brandgefahr besteht wie z.B. Hotels oder Senioren- und Pflegeheime, sind mit einer Brandmeldeanlage (BMA) ausgestattet. Das ist eine Gefahrenmeldeanlage aus dem Bereich des Vorbeugenden Brandschutzes. Gekoppelt ist diese mit diversen technischen Geräten wie z.B. Rauchmelder. Erkennt so ein Rauchmelder eine „Abweichung des Normalzustandes,“ löst er einen Alarm in der Brandmeldeanlage aus, der automatisch an die zuständige Feuerwehr Einsatzleitstelle (FEL) weitergeleitet wird. Die FEL wiederum alarmiert die örtliche Feuerwehr.

Die Auslösung einer Brandmeldeanlage stellt für uns als Feuerwehrkräfte ein bestätigtes Feuer dar, da ein technisches Gerät zur Branderkennung Rauch oder einen hohen Temperaturanstieg festgestellt hat. Nun kann es aber durchaus vorkommen, dass eine BMA auslöst ohne dass ein Brandereignis vorliegt. Das kann beispielsweise passieren, wenn sich eine kleine Spinne im Rauchmelder eingenistet hat oder wenn durch Bauarbeiten Staub aufgewirbelt wird, z.B. beim Abschleifen des Fußbodens. Auch Qualm durch angebranntes Essen auf dem Herd oder der Wasserdampf eines Wasserkochers kann einen Rauchmelder zum Auslösen bewegen.
An dieser Stelle sollte allerdings nicht der Anschein erweckt werden, dass Brandmeldeanlagen permanent grundlos auslösen. Auch in Hitzacker hatten wir schon echte Brandeinsätze, welche durch eine BMA erkannt wurden.

Sind wir nun auf der Anfahrt zum vermeintlichen Einsatzort und die FEL meldet sich über Funk, dass es sich nach Rücksprache mit dem Betreiber um einen Fehlalarm handelt, besteht für uns kein Grund mehr Sondersignale zu nutzen. Nach der Abschaltung von Blaulicht und Martinshorn sind wir nunmehr Verkehrsteilnehmer wie alle anderen Fahrzeuge auch. Lediglich ein Fahrzeug fährt weiterhin den Einsatzort an, dann ebenfalls ohne Sondersignale, um den Bereich zu kontrollieren und die BMA wieder in den Überwachungsstatus zurückzusetzen.

Doch nicht nur Brandmeldeanlagen können für kurze Alarmfahrten sorgen. Auch Alarmierungen zur Unterstützung des Rettungsdienstes können recht schnell beendet werden wenn unsere Hilfe wider Erwarten doch nicht benötigt wird.

Hiermit werben wir um Ihr Verständnis für solch kurze Alarmfahrten der Feuerwehr. Bei der Vielzahl der Brandmeldeanlagen in Hitzacker und Umgebung ist es nicht unüblich, dass sich Fehlalarmierungen häufen. Aber wie heißt es? Lieber zehnmal umsonst alarmiert als einmal zu wenig…

Text: Andreas Lenz

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen