Florian Lüchow 13-11-11 ELW1

Organisation: Freiwillige Feuerwehr Hitzacker

Beschreibung

Funkausstattung:

  • 2 Digitalfunk-Mobilfunkgeräte (MRT) im Tetra-Netz (1x mit GPS - SEPURA SRG 3900)
       Das "Hauptgerät" ist im Fahrerraum mit einem Bedien- Handapparat ausgestattet.
  • 1 Analogfunk Mobilfunkgerät im 4m Band (festeinbau - Bosch FuG 8a)
       Auch dieses lässt sich im Fahrerraum mittels sepperatem Handapparat besprechen
  • 2 Analogfunk Mobilfunkgeräte im 2m Band (festeinbau - Motorola GM 360)
  • 3 Mehrfachabfrageplätze "Major BOS 4a"  (Funktronik)
      2 davon mit Headset und Fußtaster als "Hauptarbeitsplätze"ausgestattet
  • 7 Tragbare Handfunkgeräte (HFG) im 2m Band
  • 1 Tragbares Handfunkgerät (HRT) im Tetra Netz

Telefon:

  • Fest verbautes Analog-Telefon (Tip Tel 1020)
  • Fax in Multifunktionsgerät integriert
  • GSM-Gateway für Fax und Telefonie (InnoCom "CombiSet")
    Dieses stellt eine Telefonverbindung über das D2-Mobilnetz, ähnlich wie ein Handy, zur Verfügung

EDV:

  • Dual-Sim LTE-Router für Internetanbindung über D1 und D2   Netz.   (TDT-Router 1500lw)
  • Multifunktionsgerät (Fax, Scanner, Drucker) in Lasertechnik  (Samsung 3185 FN)
  • Fest verbautes Notebook
  • Ext. SSD-Festplatte mit 1TB Speicherkapazität
  • Netzwerk via LAN und WLAN (Mit Aussenantenne)
  • Arbeitsplatz mit 21`TFT-Bildschirm, Funkmaus und Tastatur
  • 8-Port Switch
  • Div. USB und LAN Anschlüsse zur freien Verwendung

Elektrische Versorgung:

  • 240V Einspeisung mit Steckerauswurf beim Motorstart (Rettbox)
  • Startunterbrechung bei Anliegender Außeneinspeisung als Sicherheitsschaltung
    Bei nicht Erfolgtem Steckerauswurf kein Motorstart möglich
  • Vollelektronische Ladestromregelung
  • Wechselrichter- Batterielade Combigerät mit 2000W Dauerleistung im Wechselrichterbetrieb
  • 285 Ah AGM Vlies-Zusatzbatterie
  • Notstart-Taster - ermöglicht bei Ausfall der Starterbatterie das Starten des Fahrzeugs über die Zusatzbatterie

Das Energiekonzept ermöglicht einen Autarken Einsatzbetrieb, ohne das der Motor läuft, für bis zu 5 Stunden.

weitere Ausstattung:

  • Konturmarkierung und Beklebung mit reflektierender Folie, als  Sicherheitsausstattung
  • 2000W Keramikheizlüfter mit Sicherheitsschaltung über  Funkhauptschalter
    Heizlüfter kann nur im Einspeisezustand und gleichzeitig Eingeschalteter Funkanlage betrieben werden
  • Außenmarkise mit Abstützung an der Fahrzeugseite
  • 2x Drehsitz am Funktisch
  • Schwanenhals-Leseleuchte für den Fahrzeugführer
  • Mittelkonsole zur Aufnahme von Einsatz-u. Objektplänen im Hängeregister
  • Diverse Flächen mit Magnethaftender Whiteboardfolie versehen

 Sonder-Signal-Anlage:

  • Dachbalken Hänsch DBS 2000 LED
  • Frontblitzer Hänsch Sputnik SL
  • 3 Kennleuchten Hänsch Comed-B LED
  • Tonfolgeanlage mit elektronischem Kompressorton Hänsch T 620
  • 6x Umfeldleuchte
  • Rote Rundumkennleuchte zur Kenntlichmachung der Aktiven Einsatzleitung
  • CAN-BUS Steuerung und Absicherung für alle Verbraucher im Fahrzeug

Feuerwehrtechnische Beladung:

  • Atemschutz-Notfalltasche
  • Wärmebildkamera
  • Ex-Warngerät
  • Fernglas und Kompass
  • Handmegaphon
  • 2x Feuerlöscher
  • 240V Kabeltrommel (50m / IP 68)
  • Diverse Gerätschaften zur Verkehrssicherung
  • Whiteboard 900x600mm mit Glas-Saugheber zur Aussenbefestigung
  • Diverse Sanitätsausstattung
  • Stauraum für Erfrischungsgeränke
  • Diverse Büroaustattung und Einsatzunterlagen

Einsatzbereiche:

  • Das Fahrzeug stellt die Grundkomponente "Fernmeldebetrieb" im Fahrzeugkonzept der Führungsstaffel der SG Elbtalaue dar.
  • Im neuen Gesamtkonzept der Feuerwehren wird dieses Fahrzeug, von der Führungsstaffel, zur Führungsunterstützung, überall in der Samtgemeinde eingesetzt und jeder Einsatzleiter kann die moderne Technik für seinen Einsatz nutzen.
  • Das Fahrzeug wird im Einsatz, bei entsprechendem Bedarf, ergänzt durch eine Komponente "Besprechungsraum" auf Baugleichem Fahrgestell, welche gleichzeitig als Geräteträger für die Führungsstaffel fungiert. (Standort: FF Dannenberg / Elbe)
  • Werden beide Komponenten im Einsatz zusammengeführt verfügt die Einsatzleitung vor Ort praktisch über einen ELW 2 welcher sich aber auf 2 Fahrgestelle verteilt.
  • Somit können alle Feuerwehren der Samtgemeinde Elbtalaue über eine moderne und zugleich flexible Einsatzleitung, auch für Großschadenslagen, zurück greifen.
  • Die Komponente "Fernmeldebetrieb" wird bei Bestimmten Einsatzstichworten, z.B. bei "Brand 2", grundsätzlich mit alarmiert.

 

weitere Daten


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen