Retten aus Höhen - Dienst der 1. Gruppe

Einen interessanten Dienst führte unsere 1. Gruppe unter der Leitung von Gruppenführer Jan Wohlgemuth und seinem Stellvertreter Martin Grieve durch. Von einem Baugerüst musste eine patientengerechte Personenrettung durchgeführt werden. Mittels eines Leiterhebels wurde die verletzte Person, hier durch eine Puppe dargestellt, schonend auf den Boden gebracht.

Ein Leiterhebel besteht aus einer Steckleiter in der benötigten Länge, diversen Leinen und in unserem Fall aus einer Schleifkorbtrage. Diese wird am Fußende durch Leinen mit der Leiter verbunden. Indem nun die an die Hauswand oder wie hier am Baugerüst angestellte Leiter vom Objekt weggezogen wird, bewegt sich die Schleifkorbtrage mit der verletzten, zuvor gesicherten Person langsam und schonend zu Boden. Diverse Leinen sorgen dabei für die Sicherung und die Absetzgeschwindigkeit.

Personenrettung aus Höhen und Tiefen sind nichts ungewöhnliches. Erst kürzlich hatte die Feuerwehr Hitzacker einen Einsatz, bei dem eine verletzte Person aus dem 1. Obergeschoß eines Rohbaus gerettet werden musste.

Text und Bilder: Andreas Lenz

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen