Probeaufbau der Hochwasser Schutzwand

Seit einigen Jahren ist die Altstadt in Hitzacker vor den Hochwassern der Elbe geschützt. Der statische bauliche Schutz besteht aus der Hochwasserschutzmauer, dem Schöpfwerk und dem Sperrwerk. Mobil wird die Mauer bei Bedarf durch Dammbalken Elemente erhöht, diese aufzustellen ist Aufgabe der Feuerwehr Hitzacker. Gemeinsam mit den Kameraden aus Harlingen und Wietzetze üben wir jährlich den Aufbau - so auch in diesem Jahr.

Am Samstag, den 7. März 2020 findet der Aufbau eines Teilstückes der Hochwasserschutzwand statt. Interessierte können unserer Arbeit gerne beiwohnen, aus Sicherheitsgründen allerdings nur hinter einem Bauzaun. Gegen 10 Uhr werden wir beginnen, die Dammbalken zwischen dem Fahnenmast und dem Deichschott zur Schweineweide aufzubauen. Am selben Tag wird die Wand auch wieder abgebaut.

 Foto: Probeaufbau der HW-Schutzwand 2018

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.